Der Deutsche Orden

Liebe Besucher unserer Internet-Seite,
Liebe Gäste,

Sie haben die Seite des Deutschen Ordens in Rom aufgesucht: Der Deutsche Orden ist auch bekannt unter den Bezeichnungen "Deutscher Ritterorden" oder "Deutschherrenorden". Er wurde 1190 im Heiligen Land während des Dritten Kreuzzugs gegründet, nach den Templern und Johannitern/Maltesern als der letzte der großen Ritterorden. Seine Geschichte ist eng mit der Geschichte der Kreuzzüge verknüpft, aber als Staatsgründer auch mit der Geschichte der Ordensstaaten Preußen und Livland.

Pendant zum Kampf für den katholischen Glauben von Alters her mit dem Schwert war und ist die "Hospitalität" (von lat. "hospitalitas" = Gastlichkeit). Nachdem die Ordensbrüder nun nicht mehr mit dem Schwert, sondern auf Basis einer profunden theologischen Ausbildung für den Glauben kämpfen, zeigt sich heute das sozial-karitative Element - eben diese Hospitalität - in zahlreichen Werken und Einrichtungen wie zum Beispiel in der Altenhilfe, der Jugendhilfe, der Betreuung von Suchtkranken u.v.m..

Im Auftrag des Hochmeisters des Deutschen Ordens führt der Generalprokurator die Geschäfte desselben beim Heiligen Stuhl in Rom. In diesem Zusammenhang ist ihm auch das Gästehaus des Ordens in Rom anvertraut.

Der Generalprokurator mit der Konventsgemeinschaft des Deutschen Ordens in Rom, der Hochmeister, die Brüder, Schwestern und Familiaren des Ordens heißen Sie in der Ewigen Stadt in unserem Haus aufs herzlichste willkommen!

P. Laurentius Meißner OT


Weitere Informationen über den Deutschen Orden finden Sie auf unserer Homepage und bei Wikipedia.